cesar-carlevarino-aragon-NL_DF0Klepc-unsplash_zugeschnitten.jpg

Baustellenzeit bei der ANT

Was auf der Baustelle Presslufthammer und Bohrmaschinen sind, sind bei der ANT Kubernetes und Docker. Die Entwicklung unserer neuen Software «ANT-Nonprofit-Cloud» ist in vollem Gange. Erste Produkte kommen bereits dieses Jahr zum Einsatz. Eine Baustellenbegehung.

 

Seit Ende 2019 beschäftigen sich die kreativen Köpfe bei der ANT mit der Frage, wohin die Reise von Fundraising-Software geht. Denn die typische Softwarelandschaft einer Non-Profit-Organisation hat im Vergleich zu früher um zahlreiche Komponenten zugenommen, weshalb die aktuellen Bedürfnisse nach neuen Lösungen verlangen.

Daten rücken weiter ins Zentrum

War vor einigen Jahren ein leistungsfähiges und gut integriertes Customer-Relationship-Management-System (CRM) im Zentrum der Spender:innen-Kommunikation, so sind heute zahlreiche Werkzeuge aus dem Bereich der Marketing Automation, Onlineportale oder Webshops dazugekommen.

Neben den funktionalen Komponenten wie dem CRM nimmt die Bedeutung der in diesen Tools gespeicherten und verwalteten Daten stetig zu. Es ist kein Zufall, dass die grossen Firmen mit Produkten um sich werfen, die «Insights» oder «360º» im Namen haben. Die Relevanz von Daten reicht dabei häufig über die Grenzen einzener Werkzeuge hinaus, wie bspw. bei der Omni-Channel-Kommunikation (CRM, Marketing Automation, Lettershop).

Die Donor Journey oder die Trendanalyse mittels Künstlicher Intelligenz sind weitere Beispiele dafür, dass Daten immer wichtiger werden und mit flexiblen Werkzeugen verknüpft werden wollen.

 

Die Softwarelandschaft der Zukunft

Die ANT ist überzeugt, mit ihrer neuen Lösung, der ANT-Nonprofit-Cloud, eine neue Generation von Software zu entwickeln und Organisationen damit ein innovatives, flexibles und erfolgversprechendes Beziehungs- und Spendenmanagement zu ermöglichen.
 

«Mit der ANT Nonprofit-Cloud entwickelt die ANT eine neue Genera­tion von Software»

Tobias Wunden, Geschäftsführer ANT

Die ANT-Nonprofit-Cloud wird nach dem Best-of-Breed-Prinzip die beste Lösung für jeden Anwendungsbereich in einer Softwarelandschaft zusammenführen. So können spezialisierte Fachapplikationen zu einer cloudbasierten Fundraisinglösung vereint werden. Gleichzeitig müssen Organisationen dank dieser Fachapplikationen nicht auf wichtige Funktionen verzichten.

Als wichtiger Baustein wird die ANT ausserdem das Personas-Konzept in die einzelnen Produkte der ANT-Nonprofit-Cloud integrieren. Was sich in der For-Profit-Welt seit längerem bewährt hat, findet somit auch den Weg in die Non-Profit-Branche. Und noch viel mehr: Dank der Integration des Personas-Konzeptes wandern aufwändig erarbeitete Persona-Definitionen in die Software und nicht wie so oft in die Schublade.

 

Erste ANT-Cloud-Produkte am Start

Seit 2020 befinden wir uns in der Entwicklung der neuen ANT-Nonprofit-Cloud. Wir freuen uns, dass noch in diesem Jahr Kundinnen und Kunden erste ANT-Cloud-Produkte nutzen werden. Diese basieren auf der modernen Oberfläche der Salesforce-Plattform und machen es möglich, Kontakte und Spenden zu verwalten.

Mit den neuen ANT-Cloud-Produkten erhält die Salesforce-Plattform standardisierte, aber für das Fundraising im DACH-Raum zugeschnittene Lösungen. Das von der ANT entwickelte Datenmodell hält dabei die einzelnen Cloud-Produkte zusammen.
 

«Wir bieten SEXTANT-Kund:innen mit der Anbindung an die Salesforce-Plattform bereits heute einen Migrationspfad in die Cloud.»

Tobias Wunden, Geschäftsführer ANT

 

Dank diesem zentralen Datenmodell und einem ausgeklügelten Verbindungselement zwischen den einzelnen Produkten verbinden wir bereits heutes die Salesforce-Plattform und die aktuelle Lösung SEXTANT. Das bietet bestehenden Kund:innen einen Migrationspfad in die Cloud und macht zukünftig die Nutzung weiterer Cloud-Produkte möglich.

 

Blick in die Zukunft

Im Verlauf dieses Jahres werden mehr und mehr Datenobjekte wie zum Beispiel Kontaktdaten zwischen SEXTANT und anderen Cloud-Produkten wie der Salesforce-Plattform hin- und her fliessen. Dadurch werden unsere Kunde:innen vermehrt die Wahl haben zwischen der SEXTANT-Welt und der Welt der ANT-Nonprofit-Cloud.

Ein Blick in die nahe Zukunft zeigt weitere Cloud-Produkte, die aktuell auf der Konzeptebene reifen und in den kommenden Monaten und Jahren zur Umsetzung gelangen. Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit wird sein, die Integration von Personas in die einzelnen Cloud-Produkte voranzutreiben. Mehr zum Thema Personas verraten wir dir in den nächsten Wochen und Monaten.

Du siehst also, auf der ANT-Grossbaustelle ist was los und wir arbeiten unermüdlich an der ANT-Nonprofit-Cloud und neuen Softwareprodukten, welche die Arbeit unserer Kund:innen zukünftig noch erfolgreicher und wirkungsvoller machen.

Alles dafür, dabei zu helfen, Gutes noch besser zu tun.

 

 

Tobias Wunden

Du willst mehr über die  ANT-Nonprofit-Cloud erfahren oder hast Fragen zu unseren Produkten und Lösungen? Dann freue ich mich über deine Kontaktaufnahme. 

Tobias Wunden
Geschäftsführer ANT

twunden(at)ant-informatik.ch